Rückenschmerzen – eine regelrechte Volkskrankheit

Viele leiden oft oder zumindest ab und zu unter Rückenschmerzen und manche sogar ständig, was zu einer nachvollziehbaren Verringerung der Lebensqualität führt. Als chronisch gelten Schmerzen, die länger als ein Vierteljahr anhalten.

Die Ursachen sind völlig verschieden und entsprechend unterschiedlich ist auch die Chance auf erfolgreiche Behandlung und Linderung der Beschwerden.

Prinzipiell kann es zwei Dingen liegen, dass der Rücken schmerzt: an zu hoher Belastung und Anstrengung dieser Körperregion, beispielsweise durch schweres Heben oder andere anstrengende Tätigkeiten. Oder aber durch langes Sitzen, wie es im heutigen Computerzeitalter für viele von uns zum Arbeitsalltag gehört.

Die sogenannten Selbstheilungskräfte des Körpers können mitunter helfen, und die Rückenschmerzen verschwinden von allein, sobald die schädliche Haltung aufgegeben wird oder eine Arbeit beendet ist. Sind diese Selbstheilungskräfte aber überfordert, weil die Schmerzen zu lange anhalten, muss die Behandlung durch einen Orthopäden erfolgen.
Ursächlich für die Schmerzen sind Probleme mit den Bandscheiben, den Wirbelgelenken oder dem Bindegewebe. Eine bekannte und auch oft diagnostizierte Erkrankung in diesem Bereich ist der Bandscheibenvorfall. Dieser muss erst einmal durch Maßnahmen wie ein CT festgestellt und dann entsprechend behandelt werden.

Auch der sogenannte Hüftbeugemuskel ist oft ein Problem. Ischiasschmerzen sind oft die Folge. Die Hüftgelenke sowie Beine gelten als Stoßdämpfer der Wirbelsäule. Läuft diese Funktion im Körper nicht optimal ab, beispielsweise durch Fehlstellungen der Beine, (X- oder O-Beine), entstehen Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule.

Zudem gibt es Beschwerden in der Rückenregion, die im Zusammenhang mit der Brustwirbelsäule stehen. Dies wird ebenfalls oft spät erkannt. Besonders in der Pubertät treten solche Probleme auf. Da manche Organe nahe beieinanderliegen, wie Lunge und Herz, Magen und Wirbelsäule, Zwerchfell und Speiseröhre, können sie sich untereinander bedingen. Selbst eine Speiseröhrenentzündung oder ein Zwerchfellbruch können zu Rückenschmerzen führen. Auch Lungen- und Herzkrankheiten machen sich unter Umständen mit Rückenproblemen bemerkbar und werden entsprechend spät erkannt.

Advertisements
This entry was posted in Orthopaedie. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s